Kontakt

Gravel Sari
Rechtsanwälte in Bürogemeinschaft
Hochstr. 43
60313 Frankfurt am Main
Tel: +49 (0)69/ 900 25 940
Fax: +49 (0)69/ 29 72 8772
Email: info@rechtsanwaelte-frankfurt.com
Mo. - Frei.: 08:00 Uhr bis 20:00 Uhr
Sa.:   09:00 Uhr bis 18:00 Uhr

Abmahnung Filesharing - "Abmahnkanzleien" fordern immer höhere Vergleichszahlungen wegen des Vorwurfs von Filesharing nur eines Songs

Abmahnungen wegen Filesharing werden in großem Umfang ausgesprochen. Gegenstand von anwaltlichen Abmahnungen ist zum Beispiel der Vorwurf ein komplettes Musikalbum oder einen Spielfilm illegal Dritten in Internettauschbörsen zum Download angeboten zu haben. In den anwaltlichen Abmahnungen wird stets die Abgabe einer strafbewehrten Unterlassungserklärung gefordert und weiter angeboten, alle Forderungen gegen Zahlung eines Vergleichsbetrags angeboten.

Ebenfalls sehr verbreitet sind Abmahnungen, die den Vorwurf beinhalten, "lediglich" einen Song illegal Dritten zum Download angeboten zu haben. Entsprechende Abmahnungen werden derzeit z.B. durch die Kanzleien Kornmeier & Partner, Bindhardt Fiedler Zerbe oder FAREDS ausgesprochen. Hier ist seit einigen Monaten ein Trend zu beobachten. Einige Kanzleien schrauben die Forderungen / das Vergleichsangebot immer weiter nach oben:

Während bis August 2010 das Vergleichsangebot der "Abmahnkanzleien" in der Regel zwischen 400,-- € bis 500,-- € lag, verlangte Rechtsanwalt Daniel Sebastian, der seit September Abmahnungen für die DigiRights Administration GmbH ausspricht, bereits 680,-- € zur Abgeltung aller Ansprüche. Die Kanzlei Paulus Rechtsanwälte verlangt zur Erledigung aller Ansprüche gar 756,-- €. Seit kurzem hat auch die Kanzlei Schalast & Partner "nachgezogen" und bietet nur die Erledigung gegen Zahlung von 550,-- oder für "Schnellzahler" 430,-- € an.

Die Erhöhung der Forderungen der Kanzleien ist für Betroffene insbesondere deshalb sehr unangenehm, weil die Abmahnungen wegen des Vorwurfs von Filesharing eines Songs in der Regel im Zusammenhang mit dem Vorwurf von Filesharing eines Chartcontainer wie z.B. den German Top 100 Single Charts steht. Es droht daher der Empfang gleich mehrerer Abmahnungen durch unterschiedliche Kanzleien / Rechteinhaber! Die Forderungen / Höhe der Vergleichsangebote können sich daher insgesamt schnell auf mehrere tausend Euro summieren!

Falls auch Sie eine Abmahnung wegen des Vorwurfs von Filesharing eines Songs erhalten haben, sollten Sie sich an einen spezialisierten Rechtsanwalt werden. Insbesondere dann, wenn die Abmahnung im Zusammenhang mit dem Vorwurf von Filesharing eines Chartcontainers wie den German Top 100 Single Charts steht. In diesem Fall gilt es weiteren Abmahnungen im Vorfeld zu begegnen.

Die Bürogemeinschaft Gravel Herrmann Sari verfügt über große Erfahrung in "Filesharing-Mandaten" und berät Sie bundesweit. Kontaktieren Sie uns in einem unverbindlichen Telefonat. Wir erläutern Ihnen den Rechtsrahmen sowie die Kosten einer eventuellen Mandatierung.

 
RAe Gravel & Herrmann - Rechtsanwälte in Bürogemeinschaft - Münster